Sieglinde Baumert und Jan Böhmermann

Schlagwörter

, , , , , , ,


Sieglinde Baumert und Jan Böhmermann

zeigen den ganzen Wahnsinn der sich „öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten“ nennt. Frau Baumert steckt man in den Knast wegen dem Rundfunkbeitrag, einen Rundfunkbeitrag der es Jan Böhmermann möglich macht einen internationalen diplomatischen Konflikt in einer schwierigen Zeit zu erzeugen.

Wer möchte schon mit dem Rundfunkbeitrag scheinbar kriminelle Umtriebe des ZDF bezahlen?  Es war ja nicht Böhmermann allein für das senden der Sendung verantwortlich, sondern das ZDF höchstselbst ist verantwortlich für jedes verdammte Wort was von Böhmermann, in seiner Sendung, im ZDF ausgestrahlt wurde.

Das ZDF hat also wahrscheinlich eine Straftat begangen, einen unnötigen internationalen Konflikt erzeugt und um weiter mit diesen Aktivitäten fortzufahren, werden wahrscheinlich noch weiterhin Bürger wegen dem Rundfunkbeitrag ins Gefängnis kommen.

Ist man als Bürger der BRD tatsächlich verpflichtet mit dem Rundfunkbeitrag potentielle Kriminelle zu finanzieren, die absichtlich einen internationalen Konflikt auslösen?

Ich denke nicht.

Im Grundgesetz ist es auch nicht vorgesehen, gucken sie doch nach:

https://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01/245122

 

Die Richter, die öffentlich rechtlichen und das Stockholm Syndrom

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Die Richter, die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten und das Stockholm Syndrom.

„Wenn es in der Tagesschau berichtet wird muss es wohl stimmen, das sind ja die Nachrichten“ 

„Wenn es im heute-journal berichtet wird muss es wohl stimmen, das sind ja die Nachrichten.“ 

Jahrzehntelang waren ARD und ZDF der Inbegriff der seriösen Nachrichten. Wenn diese „seriösen Nachrichten“ jedoch unterlaufen werden vom  Trieb der finanziellen Selbsterhaltung wird ein Medienmonster erschaffen.

Der Medienkonzern „ARD ZDF und Deutschlandradio“ ist ein solches Monster. Ein Monster das wachsen will. Zum wachsen braucht das Monster Geld. Da dieses Medienkonzern Monster „ARD ZDF und Deutschlandradio“ immer weiter wachsen will, braucht es mehr Geld, dein Geld, und immer mehr von deinem Geld, denn es hat nie genug.

Und das Monster kann die Realität durch ein „wir sind seriöse Nachrichten“ Monopol bestimmen. Öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten sollen über die Realität neutral berichten, doch sie sollen nicht die Realität bestimmen. Wenn die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten neutral und objektiv wären, würden sie über die „zweifelhaften Methoden“ des Beitragsservice berichten, doch diese innere journalistische Hygiene findet nicht statt bei dem Medienkonzern Monster „ARD ZDF und Deutschlandradio“.

Richter, besonders Verfassungsrichter und ganz besonders Bundesverfassungsrichter sollten bei jeglicher Urteilsfindung zum Thema „Rundfunkbeitrag“ darauf achten möglichst keinen öffentlich rechtlichen Rundfunk oder TV zu konsumieren, weil es befangen macht.

Unbefangenheit im Fall „öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten“ zu erreichen,

ist kein leichtes Unterfangen, denn man kann sich noch nicht mal im Internet der medialen Übermacht von   „ARD ZDF und Deutschlandradio“ entziehen.

Es kann nicht sein das „ARD ZDF und Deutschlandradio“ nur eine „unabhängige Presse“ sein kann wenn ein Rundfunkbeitrag mit Zwangsvollstreckung und Gefängnis durchgesetzt werden muss. 

Es darf nicht sein das eine „unabhängige Presse“ Menschen zwecks Gebühreneintreibung ins Gefängnis stecken kann, weil wir es dann nicht mehr mit einer „unabhängige Presse“ zu tun haben, sondern mit einem Medienmonster welches sich permanent mit der eigenen medialen Übermacht selbst legitimiert.

Und dann sind wir  nicht mehr beim Stockholm Syndrom, sondern schon beim Stanford Prison Experiment. Die öffentlich rechtlichen haben Macht bekommen die nun gnadenlos ausgenutzt wird um sich selbst zu legitimieren und weiter zu bereichern.

 

Der Fall Sieglinde Baumert und der Rundfunkbeitrag

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,


Der Fall Sieglinde Baumert und der Rundfunkbeitrag

zeigt eine Absurdität, eine Perversion der „freien Presse“, ein offensichtliches Fehlverständnis  seitens ARD , ZDF und Deutschlandradio von dem was die Aufgabe der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten eigentlich sein sollte. Der Bürger soll vor Diktatoren in der Regierung  durch die „unabhängige Presse“ beschützt werden.

Doch „ARD, ZDF und Deutschlandradio“ sind selbst zum „Diktator“ geworden

der wegen knapp 500 € Rundfunkbeiträgen seine „Untertanen“ zwangsvollstreckt und neuerdings sogar ins Gefängnis sperren lässt. Ein 8 Milliarden schwerer Medienkonzern steckt Menschen wegen knapp 500 € in den Knast – das ist eine Headline die man aus Nordkorea erwartet aber nicht aus dem lupenrein demokratischen Deutschland.

„Unabhängige Presse sperrt Menschen in den Knast“

Freie Presse und den  Zweck den öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten haben sollten, ad absurdum geführt von ARD, ZDF und Deutschlandradio.

EXTRA 3 kämpft für die Pressefreiheit versus Erdogan

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,


EXTRA 3 kämpft für die Pressefreiheit

VERSUS

ERDOGAN

#POPCORN

Neulich, an einem Nachmittag:

EXTRA 3 

„Pressefreiheit! Meinungsfreiheit! Freiheit für Satire!“

ich so 

„Ja, klasse.“

EXTRA 3 

„Wir werden weiterhin über Erdogan, AFD, Seehofer und die FDP Witze machen, und ALLE kritisch-satirisch beleuchten.“

ich so 

„Das ist total dufte von euch …“

EXTRA 3 

„DEMOKRATIE! Schreiben wir groß. Wir lassen uns nicht von so einem Erdogan Kasper aus dem Orient unsere Witzefreiheit verbieten.“

ich so 

„Das ist ganz heldenhaft von euch, echt jetzt. Es gibt da nur ein kleines Problemchen…“

EXTRA 3 

„So was denn? Wirst du unterdrückt? Sollen wir unsere satirische Medienmacht einsetzen?“

ich so 

„Ich will keine GEZ Gebühren zahlen. Das ist mir zu teuer, das brauch ich nicht, ich bin ja auch kein Großverdiener wie du.“

EXTRA 3 

„Du, das heisst jetzt Beitragsservice.“

ich so 

„Ach was, das ist mir aber zu teuer.“

EXTRA 3 

„Bei Rundfunkbeiträgen für die Pressefreiheit hört auch für uns von EXTRA 3 der Spass auf. Ihr Rundfunkbeitragsverweigerger wählt doch eh alle die AFD, ihr habt doch alle eine Zwangsvollstreckung verdient.“

ich so 

„17,50 ist mir aber zu teuer. Ich zahl doch nicht monatlich soviel Geld um eure Witze zu gucken. Wenn ich Witze über Erdogan oder Donald Trump will, guck ich kostenlos auf Youtube oder Twitter oder Facebook oder sonstwo, da zahl ich doch keine 17,50 für. Ich bin doch nicht blöd!“

EXTRA 3 

„Der typische Beitrasverweigerer wählt AFD und versteht keine Erdogan Witze, Haschtag Lol.“

ich so 

„Also die Pressefreiheit gibt es in Deutschland nur gegen Geld, das mit Zwang und aller Härte aus den Bürgern rausgepresst wird?“

EXTRA 3 

„Wenn wir nicht 2,2 Millionen Beitragsverweigerer zwangvollstrecken, dann fehlt uns das Geld und dann gewinnt am Ende Erdogan! Willst du das ERDOGAN gewinnt, nur weil du keine 17 Euro 50  zahlen wolltest? Was ist bloß los mit euch Leuten…. wir reißen uns hier den Arsch auf, damit ERDOGAN nicht gewinnt,….

und ihr Sozialverweigerer wollt eure Rundfunkgebühren nicht zahlen. All dieser Hass ….wozu? Wollt ihr wirklich, das ERDOGAN gewinnt?“

Wahlerfolge der AFD und der Aufschrei

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,


Wahlerfolge der AFD und der Aufschrei

Die AFD hat Wahlerfolge.
Die Wahlerfolge basieren hauptsächlich auf Lügen.
Die Lügen wurden etabliert durch selbsternannte Feministinnen.

Angefangen hat das ganze mit dem Twitter Trend #aufschrei.

Schlagzeile der Medien zu #aufschrei
„Tausende Frauen in Deutschland haben über Nacht wegen #aufschrei einen Twitteraccount eröffnet, um über sexuelle Belästigungen gegen Frauen zu berichten.“

Sämtliche „GrossBlogger“ der social media Szene haben diese PresseLüge für eine Tatsache gehalten.
GrossBlogger haben oft Werbeverträge, oder schreiben gegen Geld für große Magazine/Zeitungen und wollen auch mal ein selbst geschriebenes Buch verkaufen, es besteht also meist bei jenen Grossbloggern eine finanzielle Abhängigkeit zu „Arbeitgebern“ oder „Auftraggebern“.

Wer #aufschrei als PR Kampagne bezeichnete wurde als Antifeminist oder Nazi bezeichnet.
Für die #aufschrei Kampagne wurde die Piratenpartei Deutschland instrumentalisiert.
Die Piratenpartei ist an dieser #aufschrei PR Kampagne zerbrochen.

Denn die Piratenpartei sah sich selbst als Partei die eben nicht zwischen den Geschlechtern einen Unterschied macht. Alle die sich für #aufschrei mit der eigenen Partei anlegten haben die Piratenpartei mittlerweile verlassen.

Mit dem Hashtag #aufschrei wurde es etabliert jegliche Aussagen aus dem Internet für bare Münze zu nehmen.
Der Hashtag #aufschrei war latent rassistisch und schürte Angst vor Männern.

Dann kam der angebliche Köln Zwischenfall zu Silvester 2015.
Es gab in Köln angeblich einen Sexmob von 1000 Nordafrikanern die Frauen sexuell nötigten.

Diese Horrormeldung wurde von den selbsternannten #aufschrei Feministinnen und Feministen voller Freude aufgenommen, es wurde nicht der Wahrheitsgehalt hinterfragt.
Die Feministinnen manifestierten mit einem weiteren Hashtag/Trend die angeblichen Ereignisse in Köln als Wahrheit.

Und wer den Feministinnen widersprach wurde wieder als Nazi und Frauenfeind bezeichnet.

Doch es gab keinen Sexmob von 1000 Nordafrikanern zu Silvester in Köln.

Das ist eine „urban legend“ eine Unwahrheit, die durch verbreitung in allen Medien zur Wahrheit wurde.

Es gab zu Silvester 2015/2016 eine offizielle Terrorwarnung/Bombendrohung durch den IS für einen deutschen Bahnhof, das heisst jeder deutsche Bahnhof wurde wegen dieser Terrorwarnung verstärkt überwacht  von Bundespolizei, BKA, BND und wohl auch vom MAD.
Der Kölner Hauptbahnhof wird offiziell von 80 Kameras überwacht, hätte es einen Zwischenfall mit einem 1000 Nordafrikaner starken Sexmob gegeben dann gäbe es auch Beweisvideos.
Es gibt jedoch keine Beweisvideos.

Im Internet wurden uralte Videos aus anderen Ländern gepostet und als „Köln Beweisvideos“ verbreitet.

Und dieser angebliche Köln Sexmob brachte der AFD über Nacht wieder die Prozente, den Rückhalt im „Volk“ welcher nun zu den Wahlerfolgen führte.

Köln – der Rassisten Hype

Schlagwörter

, , , , , , ,


Köln – der Rassisten Hype

Der ganze Hype um Köln fing mit der Meldung an:

„1000 Nordafrikaner haben….“

Woran erkennt man einen Nordafrikaner? Ich könnte noch nicht mal einen Italiener von einen Südbayern unterscheiden, oder einen Türken von einem Griechen – oder einen Tunesier (Nordafrika) von einem Türken.

Elyas M’Barek

bekannt aus „Türkisch für Anfänger“ oder „Fack ju Göhte“ spielt überzeugend einen Türken, dabei ist er Österreicher.

Wie bitte schön kam also die Meldung von den 1000 Nordafrikanern in Köln zustande?

Der ganze Hype um Silvester in Köln begann ausschließlich wegen dieser enormen Zahl: 1000

Es ist geradezu unmöglich das diese angeblichen Ereignisse zur Silvesternacht in Köln von keiner einzigen Kamera aufgezeichnet wurden, allein die ansässigen Banken verfügen über genug Kameras.

Doch den Deutschen ist das alles völlig egal, nun wird eine Lüge zur Wahrheit, weil man es glauben möchte das 1000 Nordafrikaner in Köln Menschen bedrängt haben. Frauen auf Twitter die sich selbst als Links bezeichnen wollen aus feministischen Gründen auch umbedingt glauben das 1000 Männer zu Silvester in Köln Frauen belästigt haben.

Seit Kachelmann wissen wir das eine Strafanzeige, nichts weiter als eine Strafanzeige ist, und das eine Tat erst mal bewiesen werden muss, bevor man einer Person Schuld zu Last legt.

Das alles interessiert keinen Menschen mehr. Der Verstand wird ausgeschaltet, weil man sich in einer diffusen Angst gegenüber dunkelhaarigen/dunkelhäutigen Menschen suhlen möchte.

Vodafone quo vadis ?

Schlagwörter

, , , ,


Vodafone quo vadis ?

Es kursiert ein recht merkwürdiges Video auf Youtube.

https://www.youtube.com/watch?v=PzqNFnerLzU&lc=z121uza4nmzlgl2zn04cetqwrpvxffjrub4

Lesen sie umbedingt die Kommentare unter dem Video.

Meine Frage lautet:

Wem gehören die URHEBERRECHTE für dieses Video?

Da klingelt es doch, oder?

Der „böse Vodafone“ Mitarbeiter, lädt auf Youtube / Facebook ein Video hoch um sich selbst zu belasten, ernsthaft?

Vodafone kommentiert das wohl illegal auf Youtube hochgeladene Video und sorgt so für dessen Verbreitung?

…ja ne schon klar.

Die „Kundin“ reagiert scheinbar überhaupt nicht darauf dass sie grad gefilmt wird.

Das Video laut Youtuber Kommentar ist stark gekürzt:

ZITAT:

„Auf Facebook gab es eine längere Version davon! Und die so genannte Kundin hat den Türkischen Vodafone Mitarbeiter beleidigt und rassistische aussagen gegen ihn gemacht wo er geduldig stand doch dann konnte er sich nicht mehr zurück halten und beleidigte die Nazi Kundin ! Doch natürlich gibt es Leute die das Video klauen und die stellen abschneiden und dann diese hier stellen damit die Kundin unschuldig aussieht!“

Es wurden also eindeutig Urheberrechte verletzt.

Das Video in seiner gekürzten Fassung ist indirekter populistischer Rassismus, Vodafone hat NICHT aufklärend zu dieser Sachlage beigetragen.

SCHÄM DICH VODAFONE

Sturz auf die Gleise – Wie sicher sind Hamburgs U-Bahnhöfe?

Schlagwörter

, , , ,


Sturz auf die Gleise – Wie sicher sind Hamburgs U-Bahnhöfe?

Die Presse überschlägt sich gerade. Ein Kind ist bei der U-Bahnstation Hoheluftbrücke ins Gleisbett gestürzt und wurde überrollt.

Die Google Suche zeigt das in Hamburg andauernd Menschen auf die Gleise fallen:

https://www.google.de/search?client=ubuntu&channel=fs&q=hamburg+sturz+auf+gleise&ie=utf-8&oe=utf-8&gfe_rd=cr&ei=uwAkVrC7CIbf8geUxr7AAw

Der U-Bahnhof Hoheluftbrücke ist ein sehr enger Bahnhof, dazu ist diese Station oft sehr voll, man hat permanent die Angst auf die Gleise zu stürzen. Ein aufgegangener Schnürsenkel oder Glatteis reichen und man fällt auf die Gleise.

Die U-Bahn kommt mit hoher Geschwindigkeit in den Bahnhof gerauscht, der Zugführer könnte nicht rechtzeitig Bremsen, obwohl der Zugführer weiß das die Stationen Risiken bergen, dass Menschen auf die Schienen gefallen sein könnten.

Die U-Bahnen könnten schon vor der Station auf 5 Km/H abbremsen und langsam in den Bahnhof einfahren,

dann kann ein Zugführer im Falle eines Unfalls auch rechtzeitig bremsen.

Die BILD Zeitung ist ein Mausoleum für Axel Cäsar Springer

Schlagwörter

, , , , , , ,


Die BILD Zeitung ist ein Mausoleum für Axel Cäsar Springer,

nur wegen Fride Springer, wohl aus „melancholischen“ Gründen, gibt es die BILD Zeitung überhaupt noch. Wenn Friede Springer „geht“, in den „Ruhestand“ oder sonstwo hin, wird die BILD eingestampft. Seit 2009 wurden die Verkäufe dieser umstrittenen Zeitung geradezu halbiert, die Zielgruppe der BILD ist ominös und scheint sich in Altersheimen in Wohlgefallen aufzulösen.

Ein EDITOR-IN-CHIEF mit einer solchen unprofessionellen Haltung gegenüber den alten und neuen Medien, wär in keinem Unternehmen/Konzern in einer Chefetage haltbar.

Und da sind wir beim Kern der ganzen Angelegenheit:

Die BILD Zeitung hat keine Funktion, in Zeiten wo man via Smartphone und Twitter / Facebook / Google  Nachrichten in Echtzeit bekommt. BILD spricht eine Zielgruppe aus dem letzten Jahrtausend an, eine Zielgruppe jenseits des Neulands (Internet).

Der einzige Grund warum der Springer „Konzern“ an der BILD festhält, wird wohl eine sentimentale Friede Springer sein

„Wenn die BILD stirbt wär Axel endgültig tot,……“

Die BILD Zeitung ist eine Erinnerung an Axel Springer, eine Wachsfigur, eine Huldigung, ein Mausoleum.

Und nun denken wir noch einmal über die Funktion von  Kai Diekmann nach…

…..er ist die Wachsfigur, ein Schauspieler der Axel Springer spielt, damit alles so aussieht wie früher und Friede Springer sich an schöne Zeiten erinnern kann. Und das ist die ganze Geschichte der BILD Zeitung.

Um die BILD Zeitung künstlich zu beatmen, könnte man sogar eigene Auflagen kaufen, aber das wäre ja so als ob VW Abgaswerte fälschen würde, …… oh wait

„Ihr seid ja Arschlöcher“ VfL Bochum Trainer Gertjan Verbeek wird zum viralen Hit

Schlagwörter

, , , ,


„Ihr seid ja Arschlöcher“

VfL Bochum Trainer Gertjan Verbeek wird zum viralen Hit

„Bild, ne

Warum schreibt ihr  immer solche Scheiße

Warum spielt ihr immer

Zwei Parteien gegeneinander aus

selbst mit Flüchtlingen dazwischen

Ihr seid ja Arschlöcher

das seid ihr.“


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.188 Followern an