Hamlet in der Piratenpartei


Pirat sein oder austreten;

das ist hier die Frage:

Obs edler im Gemüt,

den Hass  und Trollen
im wütenden Twitter erdulden oder,
blockieren gegen eine See von Plagen,
Durch stummschalten sie enden?

Austreten – ausschlafen -
Nichts weiter!

Und zu wissen,

daß ein Flausch
das Herzweh

und die tausend HassTweets endet,
die unserer  Partei, 

ist ein Ziel,
aufs innigste zu wünschen.

Austreten – ausschlafen -
Schlafen! Vielleicht auch träumen!

Ja, da liegts:
Was in dem Schlaf für Träume kommen mögen,
Wenn wir die Internet Verbindung  lösten,
Das zwingt uns stillzustehn.

Das ist die Rücksicht,
Die Elend läßt zu hohen Jahren kommen.
Denn wer ertrüg auf Twitter  Spott und Geißel,
Der Presse  Druck,

des Stolzen NoMention bashing Tweets,
Verschmähter Liebe Pein,

des PAV Aufschub,
den Übermut der JuPis  und die Schmach,
die Unwert schweigendem Verdienst erweist,
wenn er sich selbst in Ruhstand setzen könnte
mit einem Austritt  bloß?

Wer macht Parteiarbeit
und stöhnt’ und schwitzte beim Plakate kleben?

Nur daß die Furcht vor etwas nach dem Austritt,
die unentdeckte Map,

von des Bezirk
kaum ein Ex-Pirat wiederkehrt,

den Willen irrt,
Daß wir die Trolle,

die wir haben,

lieber  Ertragen

als zu den neuen Liberalen fliehn.
So macht Bewußtsein Feige aus uns allen;
Der angebornen Farbe der Entschließung
Wird des Tweets Blässe angekränkelt;
Und Parteiprogramme,

hochgezielt und wertvoll,
durch diese Vollpfosten aus der Bahn gelenkt,
Verlieren so der Handlung Namen. -

#hach
Die reizende Afelia! – Nymphe, schließ
In dein Gebet all meine GO Anträge ein!

 

( frei nach William Shakespeare “Hamlet”)

lesen SIE dazu auch :

http://cherubimu.wordpress.com/2014/06/30/gate-my-day/

Warum Männer im Netz soviel Hass abbekommen


Beleidigt und bedroht –

das werden viele Männer,

die im Netz  schreiben.

Sind die Haterinnen verwirrte Einzeltrullas

oder ist das Netz bloß ein Ventil für alltäglichen Männerhass?

Es ist Freitagmorgen und schon wieder schlägt mir Hass entgegen.

Eine Twitter-Nachricht leuchtet auf meinem Bildschirm auf:

Twitter   schnurrgeruest   cherubimu Ich würde dir ja ...

 

Wer sich nicht täglich in Sozialen Medien bewegt, den schockt sowas vielleicht.

Aber für Kritiker  sind solche bizarren Gewaltphantasien einfach nur Alltag.

Doch wer sind diese Leute,

die sich jeden Tag im Internet an Männern abarbeiten,

Wer sind diese Frauen, die Personen mit  Mord und Totschlag drohen?

Wer sind diese Frauen, die Männerselbstmorde sehen wollen?

Twitter
1:40 PM 21. Dez 13

eine Flo fragt faserpiratin (Jasna Strick):

”was wenn jemand einen

#fasergeocache anlegt?”

faserpiratin (Jasna Strick) antwortet:

“DANN TÖTE ICH DIESE PERSON.”

 

http://cherubimu.wordpress.com/2014/09/29/abwrackpramie-fur-piraten/

Wenn man sich diese Männer Jägerinnen mal näher anschaut,

dann zeigt sich: Sie kommen aus der so genannten Mitte der Gesellschaft.

Frauen, die sich nicht mal die Mühe machen, ihre Identität zu anonymisieren.

Die ihre Meinungsfreiheit schon verletzt sehen, wenn sie Männer nicht volltexten sollen.

Frauen, die jede Form der Männlichkeit voller Hass bekämpfen.

Und die dabei sogar glauben, die Mehrheit der Gesellschaft würde genau so denken wie sie.

Viele dieser Frauen fühlen sich bevormundet,

weil sie glauben, ihre Weiblichkeit nicht ausleben zu dürfen.

Twitter
3:02 AM 5. Sep 13
Userin so:
“Jetzt hab ich meinen eigenen Maskutroll!!
Besorg`auch du sie dir alle und tausche mit deinen Freunden.”
Die Antwort von faserpiratin:
“Ich schenk dir noch welche. Mit Schleifchen drum”
Ein Björn dazu:
“solang die Schleifchen bubenblau sind :)”
Darauf  faserpiratin:
“Mehr so blutgetränkt.”

Männerfeindliche Texte und Hate Speech finden sich im Internet zu Hauf –

Beleidigungen, Suizidaufforderungen, Verstümmelungsfantasien.

Das alleine hat schon schwerwiegende Folgen für die Opfer und immer wieder gibt es Leute,

die Gewalt nicht nur verbal, sondern auch körperlich ausüben.

Die Tatsache, dass es Morde gibt, die von Frauen verübt werden,

die zuvor oder während der Tat durch Hate Speech und Männerhass auffällig wurden,

findet kaum bis gar nicht Eingang in gesellschaftliche Diskussionen.

Twitter
5:15 AM 26. Okt 13
seeroiber jenny so:
“Mir fällt wieder ein, warum ich aufgehört hatte unter #aufschrei
meine Erfahrungen zu teilen. Diese Belastung ist es echt nicht wert. “
Lara`s Antwort:
“*hug* wenn du möchtest und mit Flammenwerfern gegen Arschlöcher.”
seeroiber jenny hat das favorisiert.

 

 

Twitter
4:43 AM 4. Nov. 13
faserpiratin so:
“Ich bewege mich die letzten Wochen in so angenehmen Bubbles-
kaum steh ich am Bahnhof rum, lausche ich homophoben Idioten.”
Ein Aran antwortet:
“Wilkommen zurück in der realen Welt.
Hier nimm diese Ohrstöpsel.”
darauf  faserpiratin:
“Ich dachte du würdest mir eine Waffe leihen, aber gut, so geht es auch.”)

(Screenshots vorhanden)

abwrackprämie für #piraten ?


Liebe Piraten

wie oft muss ich es noch wiederholen?

Also, zum x-ten mal :

WANN LÖSCHT IHR DAS #om13gate VIDEO VON

Jasna Strick?

Das Video befindet sich immer noch auf dem offiziellen

Youtube Kanal der Piratenpartei.

Dieses Video ist quasi ein Manifest,

ein Meilenstein einer ANTI-Partei,

der Grund warum die Piratenpartei

untergehen musste/muss.

Eure Zielgruppe ist im Internet,

und genau diese Zielgruppe habt ihr belästigt,

bedrängt, beschimpft sogar bedroht.

Und ihr seid immer als Gang gegen einzelne

aufgetreten.

Als Partei.

Viele gegen eine/n.

So ward ihr Piraten,

schon lange vor den Flügel-Kämpfen.

Und dann kam das #om13gate….

Das Video von Jasna Strick:

#om13 – “Ihr gehört nur mal ordentlich durchgevögelt”

diskreditiert Twitter UserInnen/Privatpersonen als Volksverhetzer.

(In dem Video wird Volksverhetzung “Hatespeech”

genannt.)

https://www.youtube.com/watch?v=ZFByu33HX0o

Das Video erzeugt also folgende Situation:

Eine deutsche Partei sammelt Tweets von Twitter-Usern,

veröffentlicht diese Tweets auf einem von der Piratenpartei

finanzierten Vortag während einer Parteiveranstaltung,

diskreditiert sämtliche in dem Video genannten

UserInnen und bringt das ganze auf Youtube.

Zusätzlich hat die Piratenpartei dafür gesorgt

das jenes Video geSTREISANDet wurde.

Das Video ist von Jasna Strick, von dieser Frau Strick stammt

auch folgende Theorie ( #om14 ):

“Die Tatsache, dass es Morde gibt,

die von Menschen verübt werden,

die zuvor oder während der Tat

durch Hate Speech und Hass auffällig wurden,

findet kaum bis gar nicht Eingang in gesellschaftliche Diskussionen.”

(ich hab den Text von Jasna Strick geGENDERt)

hier der Link zum Original:

https://14.openmind-konferenz.de/schedule/12/event/349.en.html

Das ist eine krasse Ansage von dieser Strick.

Morde passieren also  nach Ankündigung?

Dann lesen Sie mal was Frau Strick noch so zum Thema MORD

getextet hat:

Twitter
1:40 PM 21. Dez 13

eine Flo fragt faserpiratin (Jasna Strick):

”was wenn jemand einen

#fasergeocache anlegt?”

 

faserpiratin (Jasna Strick) antwortet:

“DANN TÖTE ICH DIESE PERSON.”

(Screenshot vorhanden)

Laut der eigenen Theorie von Frau Strick,

stellt sich zwingend die Frage:

Hat Frau Strick vor zu töten….

oder hat sie es bereits getan?

Ich habe keine Ahnung.

Doch es ist klar das kein Mensch Darauf erpicht

ist in den Fokus dieser merkwürdigen Frau zu kommen,

schon gar nicht wenn hinter dieser Person eine ganze Partei steht.

https://www.piratenpartei.de/2014/01/29/gericht-aufschrei-gegnerin-will-vortrag-einer-piratin-ueber-urheberrecht-zensieren/

FAKT ist:

DAS #om13gate VIDEO

ZENSIERT TwitterUser-

folglich ZENSIERT DIE

PIRATENPARTEI DEUTSCHLAND

PRIVATPERSONEN AUF TWITTER.

Und dieses Video ist immer noch da…. Leute

VOR dem #om13gate Video gab es einen

Aufwärtstrend für die Piraten,

doch das #om13gate hat die Partei

VERNICHTET

http://pollytix.de/wahltrend

das #om13gate Video

ist  der Dolch im Rücken der Piratenpartei.

——

Hier noch etwas Hate-Speech

der #aufschrei FanatikerInnen:

Twitter
3:02 AM 5. Sep 13
Userin so:
“Jetzt hab ich meinen eigenen Maskutroll!!
Besorg`auch du sie dir alle und tausche mit deinen Freunden.”
Die Antwort von faserpiratin:
“Ich schenk dir noch welche. Mit Schleifchen drum”
Ein Björn dazu:
“solang die Schleifchen bubenblau sind :)”
Darauf  faserpiratin:
“Mehr so blutgetränkt.”

Twitter
5:15 AM 26. Okt 13
seeroiber jenny so:
“Mir fällt wieder ein, warum ich aufgehört hatte unter #aufschrei
meine Erfahrungen zu teilen. Diese Belastung ist es echt nicht wert. “
Lara`s Antwort:
“*hug* wenn du möchtest und mit Flammenwerfern gegen Arschlöcher.”
seeroiber jenny hat das favorisiert.

Twitter
4:43 AM 4. Nov. 13
faserpiratin so:
“Ich bewege mich die letzten Wochen in so angenehmen Bubbles-
kaum steh ich am Bahnhof rum, lausche ich homophoben Idioten.”
Ein Aran antwortet:
“Wilkommen zurück in der realen Welt.
Hier nimm diese Ohrstöpsel.”
darauf  faserpiratin:
“Ich dachte du würdest mir eine Waffe leihen, aber gut, so geht es auch.”

 

————–

Da wird einem ganz Übel bei soviel HASS.

Diese Screenshots hab ich gemacht, weil ich ein Opfer

des #om13gate Videos wurde,

es war ein Akt der Selbstverteidigung.

Es soll nochmal vor Augen führen was für eine

gewalttätige Stimmung von den damaligen Piraten

ausging. Sowas wählt doch keiner…. ne echt jetzt!

 

 

 

 

#LEAK Treffen der anonymen Ex-Parteimitglieder


“Hallo ich bin Horst,

und ich bin Shitstormsüchtig.”

und alle so :

“Hallo Horst.”

Horst atmet tief durch und schaut dann ernst in die Runde:

“Ich bin aus dieser Partei ausgetreten weil ich wieder dieses Verlangen

nach einem Shitstorm fühlte…..”

Einer aus der Gruppe, sehr besorgt:

“Bitte Horst keine Namen und auf keinen Fall,

Horst! Unter keinen Umständen sagst du um welche Partei es geht,

du kennst die Regeln.”

und die Gruppe so:

“Die Regeln.”

Horst, sachlich:

“Ja natürlich, die Regeln.

Für einen ShitstormJunkie wie ich es einer bin

ist Parteiarbeit, …. in jeder Partei übrigens,

Parteiarbeit ist immer mit Konfliktpotential

beladen. Man muss sich das so vorstellen

das Parteiarbeit wie ein LKW ist.

Ein ganzer Laster hochempfindlichstes

Konfliktpotential.

90% absolut reines ungestrecktes Konfliktpotential,

doppelt ausgerichtete interne Flügelkämpfe,

wenn das hochgeht …..

ensteht auf Twitter ein Shistorm,

……..OMG……

und ich sollte den Laster fahren…..”

Horst bricht ab, eine Träne rinnt ihm übers Gesicht,

betroffen und mitfühlend schweigt die Gruppe.

Horst hat sich wieder im Griff:

“Ich habe NEIN gesagt!”

die Gruppe im Chor:

“Nein!”

Horst bestärkt:

“Ich habe Nein gesagt, meine Damen und Herren,

ich war fünf Jahre lang der Leiter der Euphemismus Abteilung

bei der Partei, und ich bin sehr weit gegangen….

ich habe Sachen getextet wie,

es geht uns nicht  um Prozente- es geht um Menschen.”

Horst atmet tief durch und redet motiviert weiter.

“Doch glauben sie mir, ich habe widerstanden

ich habe mein Smartphone einfach ausgemacht!

Über zwei Jahre  habe ich durchgehalten und jetzt soll

ich Parteiarbeit machen, jetzt wo es das neue Smartphone gibt.

Nein, ich habe einfach- Nein, gesagt!

Und das wäre mir nie gelungen

wenn ich nicht regelmäßig

an diesen Treffen der anonymen ex-Parteimitglieder

teilgenommen hätte.

Ich habe – Nein, gesagt, und bin aus dieser Partei

ausgetreten. Mein Psychoanalytiker

hat zu dieser Krisensituation etwas sehr weises gesagt,

er würde niemals in eine Partei eintreten die ihn als Mitglied

akzeptieren würde, das ist ein Marx Zitat, angeblich.

Doch worum es mir eigentlich geht, ….

dieser ParteiarbeitsLaster voller

hochprozentigen Konfliktpotenzial

ist dann halt ohne mich los, und

na- ja, auf halber Strecke brach dann

ein  gewaltiger Shitstorm  aus.

Doch diesmal ohne mich, denn ich hab NEIN! – gesagt.”

Ergriffen applaudiert die Gruppe.

Horst vollendet seinen Vortrag:

“Ich bin wieder clean, wenn es mich in den Fingern juckt

weil im Internet ein Shitstorm wartet,

dann ruf ich bei der Beschwerdestelle einer Telefongesellschaft

an, und zwar da bei einer wo ich gar nicht Kunde bin.

Da entstehen sehr intensive, wirklich menschliche Gespräche

voller echter Emotions. Meine Damen und Herren,

ich danke euch. Mehr hab ich dazu nicht zu sagen.”

Die Gruppe klatscht angemessen.

“Einen letzten Satz möchte ich aber noch sagen,

liebe Gruppenteilnehmer, ja …ich wage sogar,

liebe Freunde zu sagen, wenn ihr auf Youtube

meine Videos seht, hey , dann vergesst nicht zu subscriben.”

Plötzlich geht die Tür auf und eine fremde Person fragt in die Gruppe:

“Ist das hier die analoge Facebook Lol-Cat Gruppe?”

Die Gruppe schaut verwirrt.

Horst kann sich nicht zurückhalten:

“Sehen wir aus wie Pussies?”

Einige aus der Gruppe lachen,

andere sind nun sauer.

Eine Gruppenteilnehmerin erhebt sich

“Horst, das ist Frauenfeindlich!”

Horst wieder in seinem Element:

“Kein Arsch keine Titten,

du musst wohl ne Feministin sein.”

Schweigen in der Gruppe, wie im Auge

eines Orkans.

Ein Stuhl fliegt durch die Luft.

Jemand schreit

“Masku.”

Die Gruppe im rythmisch im Chor

“GATE – GATE – GATE – GATE”

Man hört Kampfgeräusche

man sieht blanke Busen,

ein Tisch wird umgeworfen.

Der Livestream bricht ab.

 

 

 

 

 

 

und alle so YEAH – austrittsparty bei den #piraten


… und schwupp

war der Spuk  plötzlich vorbei.

Und die Moral von der Geschicht:

“Eine Mitgliedschaft in einer Partei

beginnt mit einem Lächeln,……

ähem…. und endet mit einem LACHEN!”

 

 

politisch ist #Lauer schon lange tot, er war bloß zu faul zum umfallen #piraten


Wenn auf einer politischen Veranstaltung

ein Baby und ein Politiker aufeinandertreffen

dann kommen die üblichen Szenen.

Der Politiker lächelt das Baby an,

das gibt immer gute Pressefotos.

Politischer Selbstmord ist es

einen Vater der ein Baby

vor die Brust geschnallt hat

auf offener Bühne zu bedrohen.

Die Bedrohung geht von einem Politiker

somit auch gegen das Baby aus.

Ein Austritt aus der Piratenpartei reicht nicht aus.

Ein Rücktritt von allen politischen Ämtern ist die

einzige Option

die Christopher Lauer hat.

…und tschüß